Menu

Triggerpunkttherapie

Die Triggerpunkttherapie ergänzt das Therapiespektrum unserer Physiotherapeuten und setzt bei der Ursache von körperlichen Problemen an.

Sie ist Teil der manuellen Medizin. Die manuelle und die osteopathische Medizin, die wir auch anbieten, haben einen ähnlichen Ursprung, denn sie beziehen sich beide auf die ganzheitliche Untersuchung und Behandlung durch die Hände.


Mobilisierende Impulse

Bei Schmerzen in den Gelenken werden nicht nur die betroffenen Körperregionen betrachtet, sondern auch andere Zonen bzw. Gelenke. Die Triggerpunkt-Therapie steht Patienten aus Naters, Brig, Visp und dem ganzen Wallis offen – Sie können sich bei uns zur Therapie gerne anmelden.

Häufig kommt es vor, dass die Schmerzen ausstrahlen oder dass die Bewegungen durch eine Störung beeinflusst werden. Die funktionelle Kette muss daher bei der Untersuchung berücksichtigt werden, damit die Technik Erfolg zeigt.

Die Manualtherapeutische Behandlung erfolgt durch sanft mobilisierende oder weiche Impulse, also durch schnelle und kurze Bewegungen. Die blockierten Gelenke lösen sich und gezielte Reize werden an die Muskulatur und die umliegenden Zonen abgegeben.

Was sind Triggerpunkte?

Die Triggerpunkte sind die Stellen, die als hauptsächliche oder sekundäre Ursache für die Störung verantwortlich sind. Sie werden beim Ertasten von harten Bereichen festgestellt.

Um sie aufzulösen, setzen wir besondere Massagetechniken ein, die eine zielgerichtete Behandlung ermöglichen. Durch die Funktions- oder Manipulativmassage werden die Triggerpunkte bzw. die Schmerzverursacher gewissermassen gelöscht.

Auch die neuromuskuläre Technik kann zu diesem Zweck eingesetzt werden. Wir empfehlen diese sanften und mobilisierenden Massagen, um die Muskeln und Bänder auf schonende Weise zu behandeln. Zur Triggerpunkttherapie können Sie aus Naters, Brig, Visp und dem ganzen Wallis kommen.