Menu

Stosswellentherapie

Stosswellentherapie bei chronischen Schmerzen bei Kalkschulter und Tennisellbogen oder Fersensporn: Die Behandlung wird in der Regel in zwei, gelegentlich drei Einzelsitzungen im Abstand von 4 - 6 Wochen ambulant durchgeführt.

Seit einigen Jahren wird dieses Verfahren auch in der Behandlung von Weichteilverkalkungen eingesetzt, vor allem bei Kalkablagerungen in der Schulter, bei therapieresistentem Fersensporn, bei Tennisellbogen, bei Achillessehenschmerzen sowie anderen Sehnen- und Bandansatzstellen.

Auch bei Kalkablagerungen

Die Behandlung hat zum Ziel, einerseits eine Auflösung dieser Verkalkungen (nicht obligat) und anderseits eine Aktivierung von Selbstheilungsprozessen zu erreichen, was in etwa 60 % der Fälle vollständig, in etwa weiteren knapp 25 % weitgehend gelingt.

Gegen womögliche Schmerzen wird eine örtliche und Lokalanästhesie durch den Arzt vorgenommen. Falls Sie sehr schmerzempfindlich sind, nehmen Sie eine Stunde vor der Therapie ein Dafalgan 1 mg ein. Stosswellentherapie bieten wir Patienten aus der Region Naters, Brig, Visp und dem ganzen Wallis an.

Vorabklärungen

Als Vorabklärung zur Stosswellentherapie sind notwendig: Neuere Röntgenaufnahmen, gegebenenfalls bei Bedarf eine Ultraschalluntersuchung sowie einige Laborwerte zum Ausschluss einer Entzündung oder einer Gerinnungsstörung.

Die Kosten der Behandlung werden durch die obligatorische Versicherung nicht übernommen, weshalb eine Kostengutsprache zu Handen Ihrer Krankenkasse durchgeführt wird.

Besserung nach zirka 3 Wochen

Etwa 15 % der behandelten Patienten sprechen auf diese Behandlung leider kaum oder gar nicht an. Eine Erstverschlechterung ist möglich, Autofahren, Arbeiten und leichte sportliche Tätigkeiten sind in der Regel möglich. Die Besserung der Beschwerden tritt in der Regel nach ca. 3 Wochen ein.

Die Behandlung wird in der Regel in zwei, gelegentlich drei Einzelsitzungen im Abstand von 4-6 Wochen ambulant durchgeführt. Eine Sitzunge dauert gesamthaft mit der Vor- und Nachbereitung ca. 20 Minuten.

Nebenwirkungen sind selten Mehr Infos

Bis zum jetzigen Zeitpunkt sind als seltene Nebenwirkungen kleine Blutergüsse an der Haut oder vorübergehend örtlich Gefühlsstörungen beobachtet worden. In äusserst seltenen Fällen wurden kleine Gefässneubildungen in der Haut beobachtet. Trotz umfangreicher Abklärung wurden bis heute keine Nebenwirkungen der unter der Haut liegenden Strukturen bekannt. Stosswellentherapie bieten wir Patienten aus der Region Naters, Brig, Visp und dem ganzen Wallis an.

Dauer der Stosswellenbehandlung Mehr Infos

Die Dauer der eigentlichen Stosswellenbehandlung ist abhängig von der Anzahl Stösse und der Einstellung ab. Diese wiederum hängt von der Lage der Verkalkung oder des Schmerzpunktes ab.  Die Lagekontrolle erfolgt anhand der Schmerzpunkte und/oder bei Bedarf durch die Ultraschalluntersuchung.

Kosten für die Stosswellentherapie Mehr Infos

Die ärztliche Leistungen, sowie die Medikamente werden durch die obligatorische Krankenversicherung gedeckt. Die Kosten für das spezielle Gerät, welche der Patient in der Regel selber zu zahlen hat, belaufen sich auf Fr. 600.- pro Sitzung, die zweite und dritte Sitzung je Fr. 300.-. In der Regel Bezahlung direkt nach der Therapie.