Menu

Kleine Chirurgie und Wundversorgung

Im Alltag kann es schnell zu kleinen, blutenden Wunden kommen.  In unserer Arztpraxis verfügen wir über das nötige Wissen und das richtige Equipment, um den entsprechenden Eingriff vornehmen zu können.

Kleine Chirurgie

Zu dieser kleinen Chirurgie und Wundversorgung gehört beispielsweise eine Wundnaht aber auch die Entfernung von Muttermahlen, Pigmentflecken, die Entfernung von eingewachsenen Nägeln, die Drainage von Hautabszessen oder die Entlastung von Hämorrhoidenknoten, etc.

Die Erstuntersuchung sowie die erneute Revision der Wunde ist ebenfalls Bestandteil der Wundversorgung.

Die Wundbehandlung beginnt üblicherweise mit der Wundtoilette, wobei die Wunde und das umgebende Gewebe gereinigt werden.

Je nach Grösse der Wunde erfolgt dieser Eingriff mit örtlicher Betäubung, damit die Schmerzen nicht zu stark werden. Unter Verwendung einer isotonischen Kochsalzlösung wird vermieden, dass sich die Wunde entzündet. Danach verschliessen wir sie durch Klammern, Nähen oder Kleben.

Chirurgische Wundversorgung

Die chirurgischen Versorgungsmassnahmen sind dann erforderlich, wenn eine Heilung ohne zusätzlichen Eingriff nicht gewährleistet ist. So hilft die kleine Chirurgie dabei, eventuellen Heilungsstörungen, Infektionen oder verbleibenden Narben vorzubeugen.

Partieller Wundverschluss

Eine weitere Methode befasst sich mit dem partiellen Wundverschluss, der eine Drainage erfordert. Diese Drainage sorgt dafür, dass das Wundsekret abfliessen kann.

Neben der geschlossenen Wundbehandlung ist bei uns auch eine offene bzw. sekundäre Behandlung von Wunden möglich.

Reinigung und Spülung

Bei der offenen bzw. sekundären Behandlung von Wunden kommen Wundauflagen zum Einsatz, die eine häufige Reinigung bzw. Spülung erlauben.

In Absprache mit unseren Patienten wählen wir die sinnvollste Methode der Wundversorgung aus.