Menu

Impfungen

Das Immunsystem des Menschen wird immer wieder von Erkrankungen bedroht. Mit Impfungen ist es jedoch möglich, sich vor vielen Infektions-krankheiten zu schützen.

Neben den verbesserten hygienischen Bedingungen hilft ein zuverlässiger Impfschutz dabei, die Übertragung der ansteckenden Krankheiten zu vermeiden. Bitte bringen Sie bei der nächsten Gelegenheit den Impfausweis Ihrer ganzen Familie mit in die Praxis.

Empfehlungen für Impfungen

Einige Infektionen können nur schlecht behandeln: Lediglich die auftretenden Symptome können durch Medikamente in Schach gehalten werden.

Wir beraten und impfen Patienten aus Naters, Brig, Visp und der ganzen Region. Wir kontrollieren Ihre Impfausweise und geben Ihnen Empfehlungen für notwendige Impfungen. Gerne liefern wir weitere Informationen zu diesem Thema.

Impfen ist das wirksamste Mittel, sich und gegen schwere Krankheiten wie Diphtherie, Starrkrampf, Keuchhusten, Kinderlähmung, Hirnhautentzündung, Masern u.v.m. zu schützen und Auswirkungen verschiedener Infektionskrankheiten zu verhindern.

Auch die Grippeimpfung und die Zeckenimpfung wird immer mehr diskutiert.

Die körpereigene Abwehr soll durch das Impfen nicht geschwächt werden. Aber es ist nötig, die komplexen Schutzmechanismen zu verstärken, um eine schlimme Krankheit zu vermeiden. Durch die Impfung wird der Körper dazu angeregt, Antikörper zu bilden. Wir impfen Patienten aus der Region Naters, Brig, Visp und dem ganzen Wallis und machen Beratung für Impfungen.

Basisimpfungen für Kinder

Wir beraten unsere Patienten über die sinnvollen Schutzmassnahmen bzw. über den Einfluss des Impfstoffes auf den Körper und das Immunsystem.

Laut Schweizerischem Impfplan werden für Kinder bestimmte Basisimpfungen empfohlen, unter anderem auch gegen Starrkrampf und Kinderlähmung.

Für die Kosten kommt die obligatorische Krankenpflegeversicherung auf. Sie gelten deswegen als Basisimpfungen, weil sie für die individuelle Gesundheit wichtig sind und ausserdem auch die Bevölkerung schützen.

Körpereigene Abwehr

Der Impfstoff ist eine abgeschwächte Form dieser Erreger, die jedoch die Erkrankung selbst nicht auslöst. Die neu gebildeten Antikörper helfen dabei, die richtigen Krankheitserreger abzuwehren, und sorgen dafür, dass diese sich nicht ausbreiten.

Ein weiterer Vorteil einer Impfung besteht darin, dass der Körper eine unmittelbare Abwehrreaktion zeigt, sobald eine erneute Ansteckung droht.

Durch das Wiedererkennen der Erreger ist eine entsprechend schnelle Reaktion möglich.